spinner icon

Bitcoin rund um den Globus

KW5ElSalvadorThumbnailBlog

Bitcoin rund um den Globus

Habt ihr euch schon einmal gefragt, in welchen Ländern Bitcoin besonders populär ist und warum? Bitcoin – was vor einigen Jahren noch als Nischenprodukt galt – hat mittlerweile global für Furore gesorgt. Aber werfen wir doch mal einen Blick darauf, wo und wie Bitcoin eine größere Rolle spielt und was das für uns bedeutet!

Bitcoin rund um den Globus: Ein Überblick

Bitcoin kennt keine Grenzen – wortwörtlich. Aber in manchen Ländern hat er sich bereits besonders stark etabliert. Hier haben wir ein paar Beispiele für euch rausgesucht:

  • El Salvador: Keine Überraschung, dass wir El Salvador zuerst erwähnen. Hier hat Bitcoin immerhin Geschichte geschrieben! El Salvador ist das erste Land, das Bitcoin als gesetzliches Zahlungsmittel eingeführt hat. Das bedeutet, dass du dort zum Beispiel für deine Kaffeebohnen oder auch dein Strandhandtuch mit Bitcoin zahlen kannst. Diese Entscheidung hat weltweit für Aufsehen gesorgt und zeigt uns, wie eine Regierung Bitcoin in die eigene Wirtschaft integrieren kann.
  • USA: In den Vereinigten Staaten wird Bitcoin größer. Zwar sind wir hier natürlich nicht auf der Stufe von El Salvador, aber viele Unternehmen, von kleinen Cafés bis hin zu großen Firmen wie Tesla, akzeptieren oder akzeptieren bereits einmal Bitcoin als Zahlungsmittel. Man muss die USA auch exklusiv erwähnen, da die dortige Bitcoin-Community dafür sorgt, dass Bitcoin täglich stärker in den Mainstream rückt. Die unzähligen Content Creatoren, Künstler, Influencer, Speaker, (…) erreichen mit ihren Pro-Bitcoin Inhalten nämlich eine internationale Hörerschaft. Das ist (natürlich) wirklich wichtig für Bitcoin.
  • Deutschland und Österreich: Auch bei uns in Europa wird Bitcoin immer beliebter. In Deutschland und Österreich gibt es eine wachsende Zahl von Geschäften und Online-Diensten, die Bitcoin akzeptieren. Außerdem sind die Menschen hier sehr interessiert an Bitcoin als Investitionsmöglichkeit, dass merken wir täglich persönlich. Und obwohl Deutschland und Österreich natürlich noch fern von einer Stufe wie El Salvador ist, bemühen wir uns, dass wir eventuell dahin kommen.

Bitcoin kennt keine Grenzen.

Warum spielt Bitcoin in manchen Ländern eine größere Rolle?

Es gibt verschiedene Gründe, warum Bitcoin in einigen Ländern besonders beliebt ist:

  • Wirtschaftliche Instabilität: In Ländern mit hoher Inflation oder unsicherer Wirtschaftslage sehen viele Menschen in Bitcoin eine stabilere und sicherere Alternative zu ihrer lokalen Währung. Hier ist es klar spürbar, dass für viele Menschen Dezentralisierung, quantitative Begrenzung und Sicherheit eine wichtige Rolle spielt. Da ist es keine Überraschung, dass Bitcoin so beliebt ist.
  • Technologieaffinität: In Ländern mit einer starken Technologie- und Startup-Szene, wie den USA, ist Bitcoin besonders beliebt, weil die Leute offen für neue Technologien sind. Trendsetter und Early Pioniere waren schon immer tragende Figuren, wenn es um die Adaption von Bitcoin geht. Amplifiziert wird dies natürlich wie bereits erwähnt von der lebhaften Bitcoin Community in den Staaten!
  • Erfolgsgeschichten: Wir kennen sie doch alle: Schlagzeilen, die versuchen, Bitcoin als den Teufel abzustempeln. Und ja, niemand streitet ab, dass es natürlich auch betrügerische Elemente gibt, die Bitcoin nutzen wollen, um Leute hinter das Licht zu führen. Aber: wir merken auch, dass die Erfolgsgeschichten von Bitcoin immer öfters in den Medien landen. Was einst ein Nischenprodukt war, wird von Politik, Nachrichten, Medien und Co. mittlerweile stärker behandelt als früher. Das ist ein wirklich gesundes Zeichen!

El Salvador im Spotlight

El Salvador, bekannt für seine Bitcoin-freundliche Haltung, hat mit den sogenannten „Volcano Bonds“ einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Kryptowährungsintegration gemacht. Diese Bitcoin-gestützten Anleihen, die Anfang 2024 auf den Markt kommen sollen, haben das Ziel, sowohl die Staatsschulden zu begleichen als auch die Entwicklung der „Bitcoin City“ zu finanzieren. Die „Bitcoin City“ wird eine Stadt sein, die vollständig auf Bitcoin und Kryptowährungen basiert.

Diese Anleihen, die von der Digital Assets Commission genehmigt wurden, werden auf der Bitfinex Securities Plattform angeboten. Sie sind ein Teil der Bemühungen El Salvadors, eine Bitcoin-Mining-Industrie aufzubauen, die ausschließlich mit erneuerbaren Energien betrieben wird. Diese Energie wird insbesondere aus den geothermischen Ressourcen der aktiven Vulkane des Landes gewonnen.

Neben den Volcano Bonds hat El Salvador auch ein 1-Milliarden-Dollar-Bitcoin-Mining-Projekt gestartet, in Zusammenarbeit mit Tether und Luxor Technology. Dieses Projekt, bekannt als „Volcano Energy“, soll in Metapán umgesetzt werden und zielt darauf ab, Bitcoin durch umweltfreundliche Energiequellen zu minen.

Diese  Initiativen spiegeln klar El Salvadors Bestrebungen wider, eine Vorreiterrolle in der Nutzung und Integration von Kryptowährungen zu übernehmen. Die Einführung von Bitcoin als offizielles Zahlungsmittel im Jahr 2021 und die aktuellen Schritte hin zu den Volcano Bonds positionieren das Land als einen wirklich bedeutenden Akteur auf der globalen Kryptowährungsbühne. Diese Entwicklungen könnten langfristig nicht nur das Land selbst, sondern auch die globale Finanzlandschaft maßgeblich beeinflussen

El Salvador ist ein innovativer Pionier, was Bitcoin angeht.

Fazit

Bitcoin ist global – und das ist gut so. Von El Salvador bis Deutschland – überall finden Menschen neue Wege, Bitcoin zu nutzen und zu investieren. Selbst wir sind immer wieder darüber überrascht, wie Innovativ unsere Community ist. Für uns in Österreich und Deutschland ist es besonders spannend zu sehen, wie Bitcoin weiterhin an Bedeutung gewinnt und wie wir Teil dieser aufregenden Entwicklung sein können. Wir wissen, dass wir mit unseren Automaten dabei sein werden!

Unsere Automaten